Rund ums Geld

Lebensunterhaltskosten

Quasi niemand bekommt seinen vollen Sold ausgezahlt. Die Meisten müssen gewisse Abzüge in Kauf nehmen. Clans lassen sich 10% des Missionssolds ihrer Mitglieder auszahlen, um davon Dinge zu kaufen, wie das Clangebäude, aber auch um andere Aktionen durchzuführen. Du darfst deiner Familie natürlich auch mehr unter die Arme greifen. Desweiteren kann noch mehr Geld für ein Mündel oder dergleichen draufgehen. Süchte kosten ebenfalls Geld.
Außerdem mag dich dein Lebensstandard etwas kosten. Wohnst du in der Ninjabaracke, in einem eigenen Haus oder vielleicht zur Miete? Dies wirkt sich ebenfalls auf deine Unterhaltskosten aus.

LebensstandardAbzug vom Gesamtsold
Leben in Ninjabarracke (Sei froh, wenn das Wasser warm ist.) oder eigenen 4 Wänden gratis
Mietwohnung bis 30m²5% von jeder Mission
Mietwohnung bis 60m²10% von jeder Mission
Mietwohnung bis 90m²15% von jeder Mission
Mietwohnung über 90m²20% von jeder Mission
Clanzugehörigkeit10% von jeder Mission
Nachteil „Mündel“25% von jeder Mission
Nachteil „Sucht“5-20% von jeder Mission

Häuser und Grundstücke

Grundstückskauf pro m²

Der Grundstückspreis richtet sich stets nach der Lage des Grundstücks. Hierbei fällt der Preis pro m² höher aus, je näher man sich am Ninjasitz oder an anderen beliebten oder wichtigen Orten ansiedeln möchte. Alles, was etwas weiter von diesen Orten entfernt liegt fällt unter normale Lage.

  • Normale Lage: 2.000 Ryô
  • Dorfkern (Nahe beim Ninjasitz, Direkt am Markt, etc.): 80.000 Ryô

Häuserkauf je m²

Nachdem man sich ein Grundstück gekauft hat, will man es im Normalfall auch bebauen. Der Preis richtet sich hierbei nach der Art des verwendeten Materials und nach der Art des Bauvorhabens. Räume haben standardmäßig immer eine Deckenhöhe von 2,5 m, die Preise gelten pro m² und Stockwerk. Es ist natürlich so auch möglich höhere Räume zu bauen, indem man Stockwerke ohne Zwischenboden 'aufeinander stapelt'.

  • Klassischer (asiatischer) Bau: 50.000 Ryô
  • Holzhaus: 100.000 Ryô
  • Steinbau: 150.000 Ryô
  • Geschützter Steinbau (1,5m dicke Außenwand): 300.000 Ryô
  • Balkon: 10.000 Ryô
  • Keller: 50.000 Ryô
  • Kellergewölbe (riesige Deckenhöhe, Säulen inbegriffen): 200.000 Ryô

Bau durch Log/Mission

Ein Ninja hat womöglich Möglichkeiten günstiger zu bauen, allerdings sollte der Bauherr dann die nötigen Kenntnis dafür vorweisen, damit die Hütte dem Betreffenden nicht auf dem Kopf zusammenstürzt. (Wissen über Architektur) Man kann auch maximal die Hälfte der Kosten einsparen, egal ob mit Jutsu gearbeitet wird. Zum Beispiel wollen die Leute auch gern fließend Wasser und Elektrizität in ihrem Mokutonhaus; wenn nicht sogar einen Anstrich.

Einrichtung je m²

Leere Räume sind im Normalfall langweilig. Entsprechend wird man sich also noch Einrichtung kaufen wollen. Die Preise richten sich hierbei nach dem Standard dessen, was man haben will. Was dabei im Einzelnen enthalten ist, ist jedem selbst überlassen. Haltet euch dabei aber bitte an den allgemeinen Technikstand der Welt. Auch mit einer Einrichtung hohen Standards wird ein Charakter also keinen Flatscreen mit PS4 besitzen.

  • Niedriger Standard: 1.000 Ryô (Nur ein Futon im Schlafzimmer, kein Strom oder fließend Wasser)
  • Mittlerer Standard: 10.000 Ryô (Normale Raumaustattung mit Bett, Kommode und Schrank im Schlafzimmer oder ordentlicher traditioneller Ausstattung, Strom und fließendes Wasser ist vorhanden)
  • Hoher Standard: 32.000 Ryô (adelige, edle Ausstattung, auch bessere technische Ausstattung wie ein Computer können vorhanden sein.)
  • Rasen: 100 Ryô
  • Wildgarten: 1.000 Ryô
  • Normaler Garten: 2.500 Ryô
  • Ziergarten: 15.000 Ryô

Häuserkauf für Spieler-Chars:

Jeder Spieler, der bisher gemietet hat, sollte aufgrund dieser Regelung die Option bekommen, sein Geld erstattet zu kriegen, da dies das Immobiliengeschäft verändert. Voraussetzung ist, dass man den Häuser- oder Wohnungskauf binnen einer Frist von zwei Monaten finalisiert.

Ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen ist erst einmal recht einfach. Schau im Wiki nach unter „Rund ums Geld“ oder nimm die Tabelle zur Hand. Dort findest du die nötigen Informationen. Kaufe erst einmal ein Grundstück gewünschter Größe und kalkuliere dann die Kosten für die Stockwerke gewünschter Größe. Höhere Stockwerke kosten übrigens der Einfachheit halber dasselbe wie untere Ebenen. In einer Eigentumswohnung verteilen sich die Grundstückskosten anteilig auf die Parteien. Bei drei Stockwerken zahlt eine 30 m²-Wohnung nur für 10 m² Grundstück. Bitte die Admins im Zweifelsfall fragen, was für Wohnungen es derzeit gibt, die man kaufen könnte oder man muss sich mit einigen, anderen zusammentun. Wohnungen entstehen nicht plötzlich aus dem Nichts im luftleeren Raum.

Zuletzt musst du das Gebäude mit der gewählten Größen an Einrichtung ausfüllen (es sollte im Normalfall mindestens Mittel gewählt werden) und der Rest des Grundstücks, welcher nicht bebaut ist, muss mit einer Gartenart ausgefüllt werden.

Darlehen

Da die Kosten für ein solches Bauprojekt allerdings sehr schnell so hoch sind, dass ein normaler Ninja Jahre dafür brauchen würde, ein eigenes Heim zu besitzen (wie im richtigen Leben), gibt es auch andere Mittel und Wege an sein Heim zu kommen. Die Daimyo vergibt für ihre Ninja, damit das Dorf schnell wächst, Darlehen. Das Dorf erhält das Geld für den Bau sofort in die eigene Kasse, die Abzahlung fließt zurück an die Daimyo.

Man muss mindestens bereits 10% des Gesamtkaufpreises direkt anzahlen und dann pro Mission mindestens eine Abtragung erreichen, die um 5% höher ist, als der Mietpreis einer vergleichbaren Mietwohnung wäre. WGs dürfen sich die Kosten unter einander aufteilen und so geringere Abtragungen verwenden.

Beispiel: Eine 40 m² Wohnung in einem zweistöckigen Steinhaus muss für 20 m² Grundstück zahlen. Die Wohnung ist luxuriös eingerichtet. Rechnung: 40*150.000 + 20*2.000 + 40*32.000 = 7.320.000. Man muss mindestens 732.000 Ryô direkt bezahlen. Die Abtragung beträgt 15% von jedem Missionssold.

Clans

Clans möchten sich ebenfalls Clan-Gebäude errichten. Auch Spielercharaktere sollten Gebäude errichten und kaufen, die sich bei den Clan-Gebäuden befinden, aber bei der ersten Gründung des Clan-Sitzes ist es umgekehrt. Der Clan siedelt sich an der Stelle an, wo der erste Spieler ein Haus (Eine Wohnung im Wohngebäude zählt nicht. Die Clans wohnen da eh und können dort keine Clan-Gebäude noch oben draufsetzen.) baut. Wer sich nun als Spielerchar entscheidet bei seinem Clan zu siedeln, darf eine um 5% niedrigere Anzahlung wählen. Es sollte aber generell gute Gründe geben an anderer Stelle zu wohnen, als der Rest der Familie, da dies nicht die Norm ist oder sein sollte.

Dorfaktionen

Man spielt in einem neuen aufstrebenden Land, das noch nichts hat und in stetiger Bedrohung steht ausgelöscht zu werden. Jede Mission und sei sie noch so klein, trägt dazu bei, das Dorf zu erweitern, zu sichern und zu Ruhm kommen zu lassen. Jede Mission bringt zusätzlich zu den Kosten der einzelnen Teilnehmers noch einmal Geld für sich selbst (Außer das Dorf ist der Missionsgeber). Bei einer D-Rang und C-Rang bekommt das Dorf den Sold von jedem einzelnen zusammen. Bei einer B-rang bekommt es das Doppelte. A-Rang das Dreifache. S-Ränge bringen für das Dorf das Fünffache. Bei 500 Ryô für vier Teilnehmer einer D-Rang bekäme das Dorf Ryô zur eigenen Kasse 2000 Ryô und die braucht das Dorf auch.

Denn monatlich tagt der Dorfrat und stimmt über das Geschehen im Dorf ab. (Abstimmung im Forum.) Jeder ab dem Geninrang darf teilnehmen. Genin haben eine Stimme, Chuunin zwei, Jounin drei, der Landesführer 10% des Gesamtstimmrechts, aber mindestens 4. (Akademisten und Dorfbewohner haben kein Stimmrecht. Nebencharaktere dürfen ooc natürlich nicht extra abstimmen.)
Dafür sollten natürlich konstant Anregungen aus der Nutzerschaft für Dorfaktionen kommen, über die abgestimmt werden können. Gegen Witzbeiträge werden die Rp-Admins Einspruch erheben. Wenn es keine vernünftigen Beiträge gibt, so schlägt die Adminschaft Dorfaktionen vor, über die abgestimmt werden darf.

Abgesehen von der jährlichen Wahl zum Landesführer, wird hier vor allem über Gesetze entschieden, sowie Bauvorhaben, Mauern, Türme, etc. Alles kostet auch das Dorf Geld, dass es erst einmal vorstrecken muss. (Natürlich steht es den Dörflern auch frei selbst kreativ zu werden. Wenn man günstiger eigene Ninja einsetzen kann, sollte man das tun, diese fehlen dann aber natürlich an anderer Stelle. Hier wollen die Ninja bezahlt werden, außer der Ninja verzichtet auf Lohn.)

Dies ist wichtig, da Angriffe im Zusammenhang mit Plots jederzeit passieren können und diese das Dorf nachhaltig schädigen können und alle Arbeit zunichte machen. Die Konsequenzen, die eine Niederlage mit sich trägt, liegen allein im Ermessen der Admins.

Mauern pro Meter:

Erdwall Höhe x Breite x 10.000 Ryô
Graben Tiefe x Tiefe x 100 Ryô
Scharfe Pfähle für den Graben: 1000 Ryô
Palisade: 4.000 Ryô
Mauer (3 m hoch, 2 m breit): 20.000 Ryô
Starke Mauer (6m hoch, 4m breit): 30.000 Ryô
Tor: 50.000 Ryô

Türme:
Türmchen aus Holz (3m) : 50.000 Ryô
Türmchen aus Stein (3m): 100.000 Ryô
Hoher Turm (10m): 150.000 Ryô
Geheime Gänge je m: 10.000-100.000 je nach Boden
Wasser: 1000 je m3

Auf niedrigerer Ebene

Clans nehmen durch 'Verpflichtungen gegenüber Clan' auch Geld ein und können damit Gegenstände etc. kaufen. Die erste Aktion jedes Clans sollte das eigene Clanhaus sein, um sich im Dorf zu etablieren. Dort muss nicht länger jedes Mitglied wohnen, aber nur dort werden in geschützten Räumen die Jutsus weitergereicht. Außerdem können dort neue Chars mit diesem Clan starten.

 
rund_ums_geld.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/31 20:16 von sumiko
 
RSS - 2007 © Designed by Oscar M. Lage - Userlinux HeadQuarters