Rpg-Regeln

Wer hat was für Werte?

Zivilisten

Zivilisten können in den körperlichen Werten maximal 20 erreichen. Dies sollte allerdings als absoluter Ausnahmefall gesehen werden und bringt dem Zivilisten durchaus Bekanntheit nicht nur im gesamten, eigenen Land, sondern auch darüber hinaus. Dies ist schließlich das Maximum der körperlichen Perfektion! 99,99% der Weltbevölkerung läuft mit ~9 Attributen herum.

In den geistigen Attributen und Fähigkeiten sind Zivilisten fähig genauso intelligent zu sein wie Ninja. Leider greift auch hier die 99,99% Regelung und wer über 20 kommt ist ähnlich rar wie die die 20 Stärke erreichen.

Ausnahme! Zwar ist IN nicht gecapt, aber ein Zivilist wird nie mit einer Sinnesschärfe über ~10 herumlaufen und das wäre schon sehr ordentlich!

Tiere

Da es zu viele Tiere gibt, um sie alle zu erstellen und auch unter Tieren große Schwankungen möglich sind, wird hier darauf verzichtet Werte an- oder gar vorzugeben, aber es sollte klar sein, dass abgesehen von Ninjatieren, Tiere Tiere sind und keine menschliche Intelligenz haben sowie dass sich ihre körperlichen Attribute maßgeblich an ihrer Körpergröße orientieren sollten.

Mindestanforderungen um an einer Mission teilzunehmen oder sie zu geben:

MissionsrangNinjaränge, die auf diese Mission dürfenVoraussetzungen
D-RangGenin, Chuunin, Jounin-
D-Rang IC leitenGenin, Chuunin, Jounin3.100 EXP
C-RangGenin, Chuunin, Jouninmin. 3.000 EXP
C-Rang IC leitenGenin, Chuunin, Jounin10.000 EXP
B-RangGenin, Chuunin, Jouninmin. 15.000 EXP
B-Rang IC leitenChuunin, Jouninmin. Chuunin
A-RangChuunin, Jounin60.000 EXP
A-Rang IC leitenChuunin, Jounin90.000 EXP
S-RangJounin100.000 EXP
S-Rang IC leitenJouninWird im Einzelfall geklärt.

Ausnahmefall: Plotmissionen brauchen primär Spezialisten und haben mehr Wichtigkeit als die Sicherheit einzelner Ninjas! Wenn jemand eine bestimmte Spezialisierung hat, die keiner hat, der für die wichtige Mission geeignet ist, kann man ihn in Absprache mit der Administration auf die Mission mitnehmen. Dies erlaubt ihm aber keine weiteren Missionen auf diesem Rang, bevor er die nötigen normalen Missionen nicht durchgeführt hat. Es erlaubt einem Genin aber sehr wohl zu beweisen, dass er das Zeug zum Chuunin hat und kann durchaus als Prüfung herangezogen werden.

NPC-Leiter

Wer eine Mission nicht IC leiten kann oder will und keinem der Teilnehmer die Leitung überlassen kann oder will, der hat die Möglichkeit einen NPC zu verwenden. Der Leiter bekommt die üblichen Leiter-Exp und darf die Ryô für die Mission auf einen seiner Charaktere verteilen.

Das Dorf hat eine bestimmte Anzahl von Charakteren auf die alle Zugriff haben. Bitte bedenkt, dass jeder von ihnen wertvoll ist und behandelt sie nicht wie Kanonenfutter. Neue Ninja zu rekrutieren ist nämlich extrem schwierig, besonders wenn sie nicht nur Genin sein sollen. Hinzukommt, dass tatsächlich vertrauenswürdige Ninja noch sehr viel schwieriger aufzutreiben sind. Die zur Verfügung stehenden NPC findet ihr in der entsprechenden Liste (derzeit werden die NPC noch aus dem Forum hierher übertragen) bzw. im Forum.

Wer darf Missionen und Training geben?

Per NPC darf jeder Missionen und Training geben. Ob dies allerdings angenommen wird, hängt davon ab, ob es ordentlich durchgeführt wurde, daher sollte man zumindest etwas Erfahrung mitbringen, bevor man sich an das Leiten wagt. In Charakter dürfen Genin und natürlich besonders Chuunin und Jounin, die sehr viel mehr können sollten, alles beibringen, was sie selbst beherrschen, was als D-Rangmission zählt. Mit Wissen über die jeweilige Jutsuart von 15 und mehr kann man sogar Jutsus beibringen, die man selbst nicht beherrscht. Natürlich sind hier kritische Jutsu ausgeschlossen. (Zu hohes Niveau, verbotene Jutsu, Clanjutsu etc.) In Character gelten die oben angegebenen Anforderungen.

Was darf ich lernen?

Regeln

Man darf nur Jutsus lernen, wenn man für sie einen 'Slot' übrig hat (Abhängig von deinen Werten) und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt. Diese Voraussetzungen können ein bestimmter Ninja-Rang oder auch gewisse Endwerte in bestimmten Fähigkeiten sein.

Rang der JutsuWer darf sie lernen?
EJeder
DJeder
CJeder
BJeder ab Genin
AJeder ab Chuunin
SJounin oder S-Jounin

Hat ein Charakter einen sehr hohen EXP-Stand, aber nicht den nötigen Rang um höherrangige Jutsu zu lernen, kann eine Anfrage für eine Sondergenehmigung gestellt werden. In dem Fall wird dann überprüft, ob man die Beschränkung anhebt. Ein Genin kann jedoch auch auf diese Weise maximal A-Rang-Jutsu lernen.

Beispiel 1:
Baka ist Genin. Er möchte die Sonderfähigkeit Standfest holen, damit man ihn nicht mehr so leicht umschubsen kann. Da Baka außerdem auf der Fähigkeit Athletik einen Endwert von 26 hat, erfüllt er die Voraussetzungen und kann die Sonderfähigkeit lernen.
Beispiel 2:
Baka ist immer noch Genin. Er möchte eine A-Rang Taijutsu lernen um im Kampf mehr Schaden anrichten zu können. Baka hat jedoch nicht den notwendigen Ninja-Rang inne und erfüllt damit die Voraussetzungen nicht. Er kann die Jutsu also nicht lernen.
Beispiel 3:
Baka ist nachwievor Genin. Er möchte die C-Rang Ninjutsu Kuchiyose no Jutsu lernen. Den benötigten Ninja-Rang hat er, jedoch weist er in auf der Fähigkeit Siegelkunst nur einen Endwert von 10 auf. Da die Jutsu als zusätzliche Voraussetzung Siegelkunst auf einem Enwert von 20 benötigt kann Baka sie nicht lernen.

Im RPG

Gewisse Jutsu werden Ninja erst ab einem bestimmten Rang zugänglich gemacht, einerseits damit diese sich nicht selbst gefähreden und andererseits um einen verantwortungsvollen Umgang mit den gefährlicheren Jutsu zu gewährleisten. Bei sehr erfahrenen Genin kann die Beschränkung auch auf A-Rang angehoben werden, bei Chuunin gegebenenfalls auch auf S-Rang. Das ist jedoch keineswegs üblich.
Werden jemandem ohne eine solche Genehmigung Jutsus beigebracht, die dieser nicht lernen darf, ist das in jedem Fall eine Straftat.

Uchiha

Als Uchiha hast der Charakter uneingeschränkt Slots. Er kann trotzdem keine Jutsu lernen, für die er nicht wenigstens einen Slot erhalten hätte und deren mögliche Voraussetzungen er erfüllst.
Das bedeutet für den Uchiha, dass er zwar Jutsu kopieren, diese aber nicht zwangsläufig auch vernünftig nutzen kann. Mit einer kopierten Siegeljutsu, deren Grundlagen er nicht versteht, könnte der Uchiha sich zum Beispiel schlimmstenfalls in die Luft sprengen. Eine S-Rang-Jutsu die er als Neugenin kopiert könnte ihn aufgrund des hohen Chakraverbrauchs gegebenenfalls umbringen. Das sind selbstverständlich sehr drastische Beispiele und im Normalfall sollte ein Charakter natürlich nicht einfach so sterben, vor allem nicht aufgrund eines möglicherweise unabsichtlichen Fehlers, allerdings sollte auch jedem bewusst sein, dass Taten ziemlich oft Konsequenzen haben.
Im Bezug auf die Regeln bedeutet dies, dass der Uchiha zwar keine freien Slots benötigt um Jutsu zu lernen und anzuwenden, sehr wohl aber deren Voraussetzungen erfüllen muss. Das gilt sowohl für Rang-Voraussetzung, als auch für zusätzliche Voraussetzungen wie bestimmte Endwerte in Fähigkeiten und das Beherrschen des Elements der Jutsu.

Was bringen mir Missionen?

Die untere Tabelle ist nur eine Faustregel!

  • Für hohe Seitenzahlen (ab 15000 Wörtern) bekommen alle Teilnehmer 200% EXP (22500 Wörtern wären dementsprechend sogar 300% usw.).
  • Geringe Wörterzahlen (6000 und weniger) führen allerdings zu Sold und EXP-Kürzung führen (Von 25% bis 50%. Kein Log wird mit weniger als 3000 Wörtern angenommen!).
  • Für besonders schwierige Missionen des Ranges sollte es ebenfalls extra EXP zwischen +25 bis 50% geben.
  • Bei zu einfachen Missionen wiederum (Nur wenige Proben oder zu leichte Gegner, wobei es nie überraschen sollte, dass Jounin Genin wegpusten und Chuunin Zivilisten) sollten weniger EXP berechnet werden. Die EXP können durch diese Vereinfachung um bis zu 50% sinken.
  • Ob der Spielleiter mit seinem Charakter teilnimmt oder nicht ist ihm überlassen, er bekommt für seinen Charakter dennoch 120% EXP(Bonus fürs Leiten). Außerdem bekommt er seinen normalen Sold. Ob dein Charakter auf die Mission mitkommen darf, kannst du weiter unten entnehmen.
RangAnforderungRyôEXP
D-RangEinfache Aufträge, ohne Gefahr, mehr als ein paar Schrammen zu bekommen. 'Gegner', sollten nicht bekämpft werden müssen, sie dürfen aber im Sinne von Verstecken, Überreden etc. Paroli bieten.10.000 Ryô200 EXP
C-RangAlles, wo nur mit Widerstand in Form von normalen Menschen gerechnet werden muss und keinen tödlichen Fallen. Gegner werden ohne EP erstellt, bekommen allerdings 2000 EXP zum verteilen. (Natürlich keine Ninjafähigkeiten wie Jutsus, Wissen über Ninjakünste, keine Chakrafähigkeiten) Das Erstellen dieser Gegner ist nicht zwingend notwendig50.000 Ryô400 EXP
B-RangMissionen mit Genin-Level Gegnern. Man erstellt die Gegner, wie Charaktere, wobei die EXP jedes Teilnehmers berücksichtigt werden. Die Gegner sollten jedoch maximal Chuuninlevel erreichen (maximal 45.000 EXP, dann ist Schluss). Wenn man nicht einen Kampf mit der gleichen Anzahl an Gegnern gegen dieselbe Anzahl an Gegnern durchexerzieren möchte, wird das Balancing sehr viel komplizierter. Die Hälfte EXP, die der entfallene Gegner bekommen hätte, müssen auf einen einzelnen anderen Gegner gelegt werden. Wenn ein Gegner mehr ist, so müssen die EXP aufgeteilt werden.200.000 Ryô800 EXP
A-RangDie Stärke der Gegner richtet sich exakt nach den EXP der Teilnehmer. Egal, wie stark die Ninja geworden sind. Wenn du weniger oder mehr Gegner einführen willst, halte dich an die obere Liste800.000 Ryô1600 EXP
S-RangMissionen mit hoher Wichtigkeit für das Dorf, in denen Ninja höchsten Niveaus auftauchen sollten. Die Todeswahrscheinlichkeit des Teams darf und sollte sogar extrem hoch liegen. Das EXP-Niveau sollte deutlich über dem der Teilnehmer liegen und/oder die Gegnerzahl möglichst über dem der Teilnehmer1.600.000 Ryô4800 EXP

Spesen

Sofern die Ninja nicht so freigiebig waren, dass die Spesen die Hälfte der Gesamtkosten der Mission übersteigen, die das Dorf für die Mission bekommt, kommt das Dorf für die Kosten auf.

Beute auf Missionen

Sein wir ehrlich, jeder lootet gern. Auch wir. Und in der heimischen PnP-Runde ist sowas auch kein großes Problem. Um hier aber für Fairness zu sorgen und eine gerechte Gleichbehandlung aller Spieler zu gewährleisten ist es notwendig, das erbeuten von Dingen klar zu regeln.

  • All your loots are belong to us: Generell gilt, dass alles, was auf Missionen erbeutet und eingesackt wird erstmal im Dorf abgegeben oder angemeldet werden muss. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass ein Charakter keine Trophäen sammeln darf, oder sämtlicher Errungenschaften abseits des guten Gefühls, gewonnen zu haben, beraubt wird.
  • Fluff ist okay: Will man auf einer Mission irgendetwas für reines RPG mitnehmen, eine kleine Trophäe zum Beispiel, oder eventuell auch das etwas anders aussehende Schwert des besiegten Banditenlords, dann ist das prinzipiell möglich. Auch hier gilt wieder: Im RPG muss das beim Dorf angemeldet werden. Solange das Ganze aber nur rein für das RPG ist sagen wir da nichts.
  • Mehr als nur Fluff: Will man das erbeutete Schwert jetzt auch verwenden, sieht die Sache etwas anders aus. Auch das ist erlaubt, setzt aber voraus, dass man den Gegenstand, den man da verwendet auch erworben hat. Hat man also ein Katana und möchte stattdessen das coole Banditenschwert nutzen, darf man das auch. Hat man kein Katana, muss zuerst eines gekauft werden. Das Banditenschwert ist hier dann lediglich so etwas wie ein 'Skin' für die Waffe. Hintergrund ist hierbei, dass durch exzessives Looten ein Umgehen des Systems nicht möglich sein soll und kann.

Was ist ein Training?

Training ist eine Möglichkeit deinen Char zu verbessern. Dein Char kann sich selbst weiterbilden durch Schriftstücke oder durch eigenständiges Üben, er kann jedoch auch zu einem anderen Spielerchar oder einem NPC gehen und sich von ihm ausbilden lassen. So kann auch ein normales RP zu einem Training werden, indem dein Char mit einem anderen zusammen etwas kocht und der andere Char dir nebenbei ein paar Tricks beibringt. In einem Training sollte eben ein bisschen auf die Vor- und Nachteile der jeweiligen Fähigkeit eingegangen werden.

Regelungen für Trainingslogs

Traininglogs müssen wie alle anderen Logs auch bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Neben einem sinnvollen Inhalt bedeutet das hauptsächlich eine bestimmte Wortanzahl, die festlegt, wie viele Steigerungen der Trainierende vergünstigt bekommt. Ihr könnt hierfür unseren Kostenrechner benutzen, der als Tool auf der Seite implementiert ist.

Daneben gilt folgendes:

  • Der Lehrende erhält als Bezahlung die Hälfte des Geldes, das der Lernende laut dem Kostenrechner bezahlen muss.
  • Der Lehrende erhält immer eine D-Rang-Mission für das Training. Es gelten die allgemeinen Missionsanforderungen und Regeln was die EXP und Länge des Logs betrifft.
  • Der Lehrende kann auf seine Bezahlung verzichten und die Kosten für den Lernenden somit um die Hälfte reduzieren. Wird ein NPC als Lehrender verwendet, darf dieser nicht auf seine Bezahlung verzichten.
  • Der Lehrende muss einen höheren Endwert in der Jutsu/Fähigkeit haben als der Lernende und kann diesem die trainierte Jutsu/Fähigkeit maximal bis zum selbst beherrschten Endwert beibringen.
  • Bei einem Talent auf Fähigkeit/Jutsu wird von der neuen Komplexität ausgegangen.
  • Trainings für Sonderfähigkeiten gelten als normale D-Rang Mission für Lehrenden und Lernenden. Die Sonderfähigkeit wird allerdings nicht günstiger gesteigert.

Eigentraining

Will man eine Technik (insbesondere Eigenentwicklungen) im Eigentraining erlernen, so ist das natürlich möglich. Es gelten hier die gleichen Regeln wie bei Training mit einem Lehrer, anders als bei einem solchen Training muss bei einem Eigentraining jedoch immer der volle Geldbetrag vom Lernenden gezahlt werden, auch dann wenn jemandem ein anderer Charakter (SC oder NPC) beim Training hilft und dieser auf eine Bezahlung verzichten will. Der assistierende Charakter erhält für seine Hilfe in jedem Fall eine D-Rang-Mission.

Crafting-Logs

Werden Items per Log hergestellt ist zu beachten, dass auch hier die Regel gilt: Kein Log wird unter 3000 Wörtern angenommen.
Sollen in einem Log mehrere Items hergestellt werden steigt die Mindestanzahl der benötigten Wörter entsprechend an:
1 Item = 3000 Wörter
2 Items = 6000 Wörter
3 Items = 9000 Wörter
[…]
Daneben gelten natürlich weiterhin die Regeln, die im Craftingsystem zu finden sind.

Items müssen nicht zwingend per Log hergestellt werden, allerdings ist die Herstellung von Gegenständen eine gute Gelegenheit für RPG, wenn ihr noch andere Charaktere involviert und hat außerdem den Vorteil, dass ihr eure hart erarbeiteten Ryô sparen könnt.

Aufstieg zum Genin, Chuunin und Jounin bzw. S-Jounin und deren Privilegien

Genin

Du musst entweder in der Zeit, wo du es konntest, (vor der Dorfgründung) dich bereits bewiesen haben (min. 3 Missionen mit vorbildlicher und aktiver Teilnahme) oder eine Geninprüfung bestehen, in der grundlegende Dinge abgefragt werden. Hier ist vor allem entscheidend, dass dein Charakter jemand ist, den die Dorfleitung in einer gewissen Machtposition sehen will oder zumindest kann.
Wenn du Genin wirst, schenken wir dir 2000 Bonus-EXP.
In Wahlen bekommt ein Spieler mit einem solchen Hauptchar ein Stimmrecht.
Genin dürfen an D- bis B-Rängen teilnehmen, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Er darf Jutsu bis zum B-Rang erlenen. Leiten dürfen sie letztere jedoch nie.

Chuunin

Das Dorf prüft in der Regel immer dorfintern.
Ab 35.000 EXP besteht die Möglichkeit ein Chuunin zu werden, sofern min. an zwei B-Rang Missionen teilgenommen wurde und mindestens 2 D-Ränge und mindestens 3 C-Ränge (min. eine muss mit Kampf gewesen sein) geleitet wurden. Die Dorfleitung entscheidet dann anhand der Missionen, ob dieser Charakter zum Chuunin werden soll. Offensichtlich wirken sich mangelnder Gehorsam etc. eher negativ aus.
Die Chuuninexamen der großen Länder können besucht werden, jedoch auf eigene Gefahr und auch nur wenn man kein offensichtlich aus einem anderen Land stammendes Bluterbe oder Clanzugehörigkeit besitzt! Das Dorf ist nicht anerkannt, weswegen es selbst bei großer Vorsicht gefährlich sein wird. Von der grundlegenden Gefahr eines CEs ganz abgesehen.
Wenn du Chuunin wirst, schenken wir dir 3000 Bonus-EXP.
In Wahlen bekommt ein Spieler mit einem solchen Hauptchar zwei Stimmrechte.
Sie dürfen, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen, auch auf A-Rangmissionen gehen. Er darf auch B-Ränge leiten und wenn ein Anderer die Mission OOC leitet, auch auf A-Rangmission womöglich die Führung übernehmen. Jutsu bis zum A-Rang lernen. In Ausnahmefällen darf er auch eine S-Rang lernen.
Ab 60.000 EXP gilt ein Chuunin als Sensei (Vor allem bei NPC darauf achten, dass die Endwerte in den Wissensfähigkeiten im Schnitt bei 25 liegen.) und kümmert sich um ein Geninteam.

Jounin

Ab 100.000 EXP besteht die Möglichkeit zum Jounin aufzusteigen, sofern der Jounin in seiner Chuuninzeit min. 4 D-Ränge, 3 C-Ränge und 2 B-Ränge geleitet hat. Überschüssige C- und B-Ränge können zum Auffüllen der D-Ränge genutzt werden. Er muss auf min. 2 A-Rängen gewesen sein.
Wenn du Jounin wirst, schenken wir dir 5000 Bonus-EXP.
Der Unterschied zwischen Jounin und S-Jounin (Oder Tokubetsu-Jounin) besteht darin, dass Letzterer extrem spezialisiert ist und dafür in anderen Bereichen den nicht-spezialisierten Jounin hinterherhinkt. Dies hat zur Folge, dass sie zwar gleichauf im Rang sind, aber dass auf Mission der Jounin immer den Oberbefehl hat, wenn es sich nicht um eine Mission handelt, die auf die Spezialisierung des S-Jounins passt. Wenn es eine der letzteren Missionen ist, so hat der S-Jounin Vorrang. Um ein normaler Jounin zu sein, muss man in allen drei Bereichen Grundkenntnisse besitzen. Das bedeutet, dass mindestens je eine Nin-, Tai- und Genjutsu beherrscht werden und einen Endwert von 10 aufweisen muss.
Sie dürfen, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen, auf alle Missionen gehen, aber auch nur bis zum B-Rang IC leiten, wenn sie die Mission OOC leiten. Wenn jemand Anderes die Mission OOC leitet, dürfen sie natürlich normal leiten. Sie dürfen frei S-Ränge lernen. Auch Kinjutsu dürfen sie u.U. erlernen.
In Wahlen bekommt ein Spieler mit einem solchen Hauptchar drei Stimmrechte.

Beispiele für Spezialisierungen: Personenschutz, Aufspüren, Informationsbeschaffung, Attentate, Manipulation Ab 200.000 EXP ist es möglich der Dorfführer zu werden.

 
rpg-regeln.txt · Zuletzt geändert: 2019/05/09 14:28 von iori
 
RSS - 2007 © Designed by Oscar M. Lage - Userlinux HeadQuarters